Unfall in Landshut Betrunkener Radfahrer kollidiert mit Polizei

Nachdem ein betrunkener Radfahrer mit der Polizei kollidierte, brachten ihn die Beamten zur Blutentnahme ins Krankenhaus. (Symbolbild) Foto: Uli Deck/dpa

Am Mittwoch ist ein betrunkener Fahrradfahrer in der Hofmark-Aich-Straße in Landshut mit einer Polizeistreife kollidiert, die mit Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg zu einem Einsatz war. Als die Beamten ihn zur Blutentnahme ins Krankenhaus bringen wollte, wehrte sich der Mann massiv. 

Das Polizeifahrzeug befand sich gegen 21 Uhr auf einer Einsatzfahrt. Der Fahrradfahrer, ein 49-jähriger Mann, überquerte mit seinem Fahrrad die Straße und wurde dabei erfasst. Der Mann wurde nur leicht verletzt.

Am Fahrrad befand sich kein Licht und der Fahrradfahrer war dunkel bekleidet. Aus Neutralitätsgründen wurden zur Unfallaufnahme Beamte der Autobahnpolizei Wörth a.d. Isar beordert. Bei der Unfallaufnahme stellten sie fest, dass der Mann stark betrunken war.

Auf dem Weg zur Blutentnahme leistete er dann gegenüber den Beamten Widerstand, so dass die Blutentnahme unter Anwendung unmittelbaren Zwanges durchgeführt werden musste. ein Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading