Unberechtigt Geld abgehoben Polizei schnappt mutmaßliche Betrüger in Passau

Die Polizei in Passau ermittelt gegen drei mutmaßliche Betrüger (Symbolbild). Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild/dpa
Die Polizei in Passau ermittelt gegen drei mutmaßliche Betrüger (Symbolbild). Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild/dpa

Die Polizei hat am Dienstag im Landkreis Passau drei Tatverdächtige festgenommen. Sie sollen mit gefälschten Dokumenten unberechtigt von Bankkonten abgehoben haben.

Eine Bankangestellte aus Passau rief gegen 11.30 Uhr die Polizei, weil sie einen Betrugsversuch in der Bank bemerkt hatte. Einer der Tatverdächtigen wollte gerade mit dem Auto davon fahren, als eine Polizeistreife vor Ort eintraf. Die Beamten hielten das Auto an. In ihm saßen drei Männer im Alter von 22, 43 und 51 Jahren. Als die Polizisten das Auto durchsuchten, fanden sie 20.000 Euro in bar, einen gefälschten Personalausweis und einen Zettel, auf dem verschiedene Unterschriften ausprobiert wurden. 

Ermittlungen zufolge sollen die drei Verdächtigen an dem Tag bereits in Bankfilialen in Pocking und Bad Griesbach 20.000 Euro abgehoben haben. Zwei weitere Versuche in Ortenburg und eben in Passau scheiterten. 

Die Kripo ermittelt gegen die drei tschechischen Staatsbürger wegen des Verdachts des bandenmäßigen Betrugs und Urkundenfälschung. Ein Richter erließ gegen alle drei Haftbefehle. Sie befinden sich inzwischen in verschiedenen Gefängnissen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading