Umleitung in Passau Franz-Josef-Strauß-Brücke wird gesperrt

Die Franz-Josef-Strauß-Brücke macht auf einige Verkehrsteilnehmer keinen sehr sicheren Eindruck.
Die Franz-Josef-Strauß-Brücke macht auf einige Verkehrsteilnehmer keinen sehr sicheren Eindruck. Foto: NIEDERBAYERN TV Passau

Es liegt in der Natur einer Dreiflüssestadt, dass der Straßenverkehr großteils über Brücken verläuft. In Passau muss nun der Verkehr umgeleitet werden.

Allein die Überschrift der Mitteilung der Stadt Passau spricht Bände: "Schadhafte Übergangskonstruktion wird provisorisch mit Rampe überbrückt". Die Rede ist von der Franz-Josef-Strauß-Brücke, einer der Hauptverkehrsadern in Passau.

Bereits im Juli haben wir uns in der Stadt umgehört, um eine Meinungsbild der Bürger zu dem scheinbar maroden Bauwerk zu erhalten:

Gerade dass Noch-Verkehrsminister Andreas Scheuer die Bürgerinteressen als Stadtrat in der Dreiflüssestadt vertreten soll, birgt besonderen Zündstoff. In diesem Jahr wurde der Stadt zudem kein gutes Zeugnis in der Verkehrssituation für Radfahrer ausgestellt.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag soll nun die beschädigte Konstruktion provisorisch überbrückt werden. Dass man keinen grundlegenden Austausch vornehme, liege am Wetter. Die Brücke könne erst im Frühjahr gründlich saniert werden. So die Stadt in einer Pressemeldung.

Derweil soll dann zwischen dem 27. November und dem 29. November sowie dem 11. und dem 13. Dezember eine weitere Übergangslösung errichtet werden und somit Abhilfe schaffen: Ein sogenannter Flyover soll als Rampe über die schadhafte Stelle gesetzt werden. Dafür wird eine Vollsperrung für den Autoverkehr notwendig sein. Ebenso für die Vorarbeiten von 24. November, 20 Uhr, bis 25. November, 4 Uhr. Fußgänger und Radfahrer haben die Möglichkeit, den westlichen Gehweg zu benutzen. Der von Süden kommende Verkehr wird über die B8, die Schanzlbrücke und dieB 85 umgeleitet. Von der Nordseite her wird eine Umleitung über die Staatsstraße 2125, die B85 und die Schanzlbrücke eingerichtet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading