Tipp der Woche Kürbiszeit ist jetzt

"Die Kürbiszeit beginnt jetzt", weiß die Schwaigerin Barbara Gründl (links). Und Petra Grahammer (rechts) verrät passend dazu ihre liebsten Kürbis-Rezepte. Foto: Lisa Wimmer

Jede Woche geben LZ-Redakteure an dieser Stelle ihre ganz persönlichen Tipps für die Freizeit. Von Ausstellungen über Buchempfehlungen bis zu Geheimtipps in der Stadt. Diese Woche stellt Lisa Marie Wimmer die Kürbisrezepte der Landshuter Schwaigerinnen vor.

Die Kürbissuppe ist wohl der Klassiker unter den Kürbisrezepten. Und weil die Kürbisse in diesen Tagen geerntet und frisch an den Ständen in der Altstadt, am Wochenmarkt und in den Supermärkten verkauft werden, wird sie schon der eine oder andere auf seinem Teller wiedergefunden haben.

Auch Petra Grahammer und Barbara Gründl, die mit "Gründls Gemüseschwaige und Naturkostladen" in der Altstadt Obst und Gemüse verkaufen, haben seit kurzem ihre frisch geernteten Kürbisse aus Landshut mit dabei.

Kürbis aus dem Ofen

Petra Grahammer verrät ihre liebsten Kürbisrezepte - abseits der Kürbissuppe natürlich. Ihr Backofenrezept ist schnell erklärt. Den Kürbis (am besten einen Hokkaido) in Scheiben schneiden, mit grobem Salz bestreuen und für 20 bis 30 Minuten im Ofen garen lassen. Schon ist das Gericht fertig.

Alternativ macht Grahammer gerne Kürbis-Spieße. Dazu den Kürbis (gerne auch verschiedene Sorten) würfeln und aufspießen. Die Spieße außerdem mit Gemüse der Wahl wie zum Beispiel Zucchini oder Paprika bestücken und anschließend mit einer Mischung aus Olivenöl und Balsamico-Creme bestreichen und ebenfalls im Ofen garen.

Wer die Spieße orientalischer mag, kann diese mit etwas Curry bestreichen. Dann eignen sich die Spieße hervorragend als Beilage zu einem Reisgericht, findet Grahammer.

Und auch wenn die Kürbiszeit schon jetzt beginnt, so besteht keine Eile, die Rezepte sofort nachzukochen. Denn laut den Schwaigerinnen halten sich die jetzt geernteten Kürbisse noch bis ins Frühjahr 2022.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading