Mehr als jeder fünfte Mensch in Deutschland ist tätowiert. Seit 2022 fallen die Tattoos jedoch schwarz aus. Durch eine EU-Verordnung, der REACH-Verordnung, sind bestimmte Chemikalien in den Farben ab Januar verboten.

Die Branche steht nun vor Herausforderungen - denn Alternativen gibt es bislang kaum. Was das bedeutet, haben unserer Redaktion zwei Studiobesitzer aus Wörth und Wenzenbach sowie ein Tattoo-Experte aus Regensburg erzählt.