Straubinger Derbysieg Last-Minute-Tor lässt Tigers in Nürnberg jubeln

Die Tigers jubeln über den späten Siegtreffer in Nürnberg. Foto: imago

Beim Debüt von Felix Schütz gelingt den Straubing Tigers der erste Sieg in Nürnberg seit 2016.

Dank eines Last-Minute-Tors von Kael Mouillierat haben sich die Straubing Tigers am Freitagabend im Derby bei den Ice Tigers Nürnberg durchgesetzt. 45 Sekunden vor der Schlusssirene traf der Angreifer in einer engen Partie zum 3:2 für die Niederbayern.

Der erst am Montag dieser Woche verpflichtete Nationalstürmer Felix Schütz gab dabei sein Debüt im Trikot der Tigers. Er lief in einer Reihe mit den beiden Straubinger Topscorern Mike Connolly und Jeremy Williams auf. Beim zwischenzeitlichen 2:2 durch Williams verbuchte Schütz auch seinen ersten Assist als Tiger.

In einem unter dem Strich ausgeglichenen ersten Drittel fielen noch keine Tore. Straubing hatte den besseren Beginn, ehe auch die Hausherren besser ins Spiel fanden. In der 25. Minute eröffnete dann Chase Balisy den Torreigen und brachte Straubing mit einem starken Schuss in Führung. Doch die Nürnberger drehten die Partie noch im selben Abschnitt. In Straubinger Überzahl verwertete Patrick Reimer einen Ice-Tigers-Konter zum 1:1 (28.), Kevin Schulze sorgte für die Nürnberger Führung (36.).

Im Schlussabschnitt zeigte dann Jeremy Williams seine ganze Klasse, als er aus fast unmöglichem Winkel die Scheibe über die Schulter von Heim-Goalie Niklas Treutle ins Tor beförderte. In der Schlussphase waren die Nürnberger dem dritten Tor dann zwar näher, doch 45 Sekunden vor dem Ende schlug Mouillierat zu und ließ die mitgereisten Straubinger Fans jubeln.

erster Seig seit 2016 in nürnberg

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading