Straubing Tigers Dietl ist bester Nachwuchsspieler der DEL

, aktualisiert am 11.04.2022 - 12:12 Uhr
Erster Shoutout im ersten Spiel: Torhüter Philipp Dietl von den Straubing Tigers wird Juniorenspieler des Jahres in der DEL. Foto: fotostyle-schindler.de

Die Straubing Tigers haben mit Philipp Dietl den besten Juniorenspieler der Deutschen Eishockey Liga (DEL) in der Saison 2021/22 in ihren Reihen. Das ergab eine Fanwahl von Fernsehpartner MagentaSport. Dietl setzte sich mit 33 Prozent der Stimmen vor Florian Elias (21%) von den Adler Mannheim und Fabrizio Pilu (17%) von den Nürnberg Ice Tigers durch. Zudem wurden an diesem Montag auch die Gewinner der Kategorien Stürmer, Verteidiger, Torhüter und Trainer des Jahres bekanntgegeben.

Dietl gab im Februar beim Spiel gegen den EHC Red Bull München sein Debüt in der DEL und feierte beim 2:0-Auswärtssieg mit einer starken Leistung just seinen ersten Shoutout. Damit ist der 17-Jährige der jüngste Goalie in der Geschichte der DEL, dem in seinem ersten Spiel ein Sieg ohne Gegentreffer gelang. Insgesamt stand der Junioren-Nationalspieler in drei Spielen für die Straubing Tigers über die volle Länge auf dem Eis. Dabei verbuchte der gebürtige Bogener bei einem Gegentorschnitt von 2.30 und einer Fangquote von 89.4 Prozent zwei Siege und eine Niederlage.   

Die Wahl ist für Dietl Ansporn 

„Ich freue mich unglaublich über diese Auszeichnung und es ehrt mich sehr, dass ich mich gegen derartig starke Konkurrenten durchsetzen konnte. Ich bin mir bewusst, dass ich noch ein ganzes Stück Arbeit vor mir habe, doch dieser Preis ist eine Art Ansporn für mich, um stets weiter zu trainieren. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Fans bedanken, die mir ihre Stimme gegeben haben. Zudem gilt mein Dank auch dem Trainerteam und meinen Mannschaftskollegen, die mich in dieser Saison begleitet und unterstützt haben“, sagt der Straubinger Publikumsliebling über seine Auszeichnung.

Neben Dietl gab es aber auch eine Reihe an weiteren Preisträgern. Riley Sheen vom Überraschungsteam Bietigheim Steelers gewann sowohl die Auszeichnung zum Spieler des Jahres als auch zum Stürmer des Jahres. Als bester Verteidiger wurde Zach Redmond vom EHC Red Bull München geehrt und löst Vorjahressieger Marcel Brandt von den Straubing Tigers ab. Und auch der Torhüter des Jahres hat eine Straubinger Vergangenheit: Der jetzige Wolfsburger Dustin Strahlmeier spielte von 2014 bis 2016 für die Tigers. Die Auszeichnung zum Trainer des Jahres erhielt Serge Aubin vom souveränen Hauptrundenersten Eisbären Berlin. 

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading