Niederbayern soll mehr Studienplätze, mehr Medizin und mehr Technologietransfer bekommen. Das teilte Wissenschaftsminister Bernd Sibler am Donnerstag mit. Er bezog sich damit auf die Regierungserklärung von Ministerpräsident Markus Söder zum Thema Forschung. 

Konkret sollen von Söders Vorhaben vor allem auch Deggendorf, Straubing und Passau profitieren. In Deggendorf soll ein Zentrum für Digitalisierungstechnologien mit rund 1.000 Plätzen entstehen, in Straubing ein Forschungszentrum „Synthetische Kraftstoffe“. Zudem sollen dort vier neue Lehrstühle eingerichtet werden.

In Passau sind der Neubau des Internationalen Wissenschaftszentrums und neue Studienplätze im Bereich Informatik vorgesehen. Zudem soll in Passau eine Projektgruppe ins Leben gerufen werden, die sich mit der Einrichtung eines Medizincampus in Passau befasst. Der Wissenschaftsminister erhofft sich dadurch neue Perspektiven für Niederbayern, wie er in einer Pressemitteilung am Donnerstag sagte.