Sieg in Freisen TV Dingolfing baut Tabellenführung aus

Mächtig strecken mussten sich die „Dingos“ in Freisen wie auch Kapitänin Mira Schrömer, die auch als wertvollste Spielerin ausgezeichnet wurde. Foto: Kiebler

Das Dutzend ist voll! Mit einem hart umkämpften 3:0-Sieg beim Tabellenneunten SSC Freisen errangen die Volleyballerinnen des TV Dingolfing den zwölften Sieg in Folge und verteidigten damit die Tabellenführung in der 2. Bundesliga Süd.

Auf Mittelblockerin Julia Brandhuber mussten die „Dingos“ aus privaten Gründen im Saarland verzichten, dafür erfüllte Chalina Lederer, Nachwuchsspielerin vom TB/TSV München mit Doppelspielrecht beim TVD, ihre Aufgabe sehr gut. Die Begegnung beim Aufsteiger begann wie erwartet umkämpft und ausgeglichen, am Ende des Auftaktsatzes auch sehr spannend, denn die Dingolfingerinnen konnten beim Stand von 24:22 den Satz nicht zu Ende bringen, mussten ihrerseits drei Satzbälle des SSC Freisen abwehren, um am Ende selber mit dem fünften Satzball den ersten Spielabschnitt knapp mit 31:29 zu gewinnen.

Im zweiten Satz setzte sich zunächst der TVD ab, über 10:4 und 20:13 schien auch der zweite Spielabschnitt für die „Dingos“ erfolgreich zu enden, doch die Gastgeberinnen kämpften sich nochmals heran. Am Ende stand mit 25:23 erneut ein knapper Satzerfolg für den TVD, der sich Mitte des dritten Satzes absetzen konnte und am Ende mit 25:20 diesen Spielabschnitt gewann und somit auch die Begegnung mit 3:0 nach 91 Minuten reiner Spielzeit. Als wertvollste Spielerin auf Seiten der „Dingos“ wurde Kapitänin Mira Schrömer ausgezeichnet.

Durch den Sieg setzte der TV Dingolfing nicht nur seine Erfolgsserie mit nunmehr zwölf Siegen in Folge fort, die „Dingos“ verteidigten auch ihre Tabellenführung, bauten sie sogar noch aus, da am Nachmittag der TV Altdorf in Vilsbiburg in vier Sätzen unterlag. Fazit von TVD-Coach Andreas Urmann: „Es war ein glücklicher Sieg für uns gegen einen Gastgeber, der sicherlich eines seiner besten Saisonspiele zeigte und uns mit guter Block- und Feldabwehr in Bedrängnis brachte, wobei sich erneut unser großer wie ausgeglichener Kader von Vorteil erwies. Kompliment an meine Mannschaft, dass sie nach der langen Anreise mit Dauer der Begegnung immer mehr ins Spiel fand und am Ende doch verdient, wenn auch ein wenig zu hoch, gewinnen konnte."

Am kommenden Sonntag folgt das vorletzte Heimspiel der Saison. Um 15 Uhr kommt es zum bayerischen Derby gegen den TV Planegg-Krailling.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading