„Aus dem Leben eines Taugenichts“ erzählt von einem Müllerssohn, der in die Welt hinauszieht und ohne große Mühe Liebe, Luxus und ein schönes Leben findet. Was Autor Joseph von Eichendorff mit seiner Novelle ausdrücken will, verrät uns Freischreiben-Autorin Ines Kiefl.

Freistunde-Logo

Hinweis: Dieser Text stammt aus der Freistunde, der Kinder-, Jugend- und Schulredaktion der Mediengruppe Attenkofer. Für die Freistunde schreiben auch LeserInnen, die Freischreiben-AutorInnen. Mehr zur Freistunde unter freistunde.bayern.