Nächste Woche geht es los: Die ersten Willkommensklassen an den Schulen im Landkreis Cham starten. "Es geht zunächst gar nicht um Wissensvermittlung, sondern um's Ankommen und Ablenken", fasst Uwe Mißlinger, Direktor des Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasiums in Cham, die Zielsetzung zusammen.

An seinem Gymnasium sind bereits zwei Schüler aus der Ukraine zu betreuen. Weitere werden folgen: Rudolf Hofmann, fachlicher Leiter des staatlichen Schulamtes, weiß von 31 ukrainischen Kindern, die ab der nächsten Woche in den neugebildeten Willkommensklassen betreut werden.

Hofmann hat Mistreiter um sich geschart. Sogar eine Arbeitsgruppe hat sich formiert, der neben Hofmann und Mißlinger auch Ulrike Partl-Mahlendorf, Leiterin der Realschule Furth im Wald, sowie Berufsschulchef Siegfried Zistler angehören.

Denn die Gastkinder sollen über den ganzen Landkreis verteilt, passende Angebote für die jeweilige Altersgruppe finden.