Schockanrufe in Regensburg Polizei warnt vor Masche des "Falschen Polizeibeamten"

Eine ältere Frau telefoniert. Betrüger rufen oftmals gezielt Menschen mit alten deutschen Vornamen an, um ihnen Geld zu entlocken. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Seit Donnerstagnachmittag häufen sich im Umkreis von Regensburg Schockanrufe von Betrügern, die sich als Polizeibeamte ausgeben.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberpfalz sind vor allem ältere Menschen Ziel der Betrüger. Meist erzählen sie am Telefon, dass ein naher Angehöriger in ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren verwickelt ist und deshalb Bargeld übergeben werden soll.

Die Polizei gibt folgenden Rat:

  • Geben Sie keine persönlichen Daten oder Informationen zu Ihren finanziellen und wirtschaftlichen Verhältnissen heraus.

  • Übergeben Sie kein Bargeld und keine Wertgegenstände an Unbekannte und lassen Sie keine Unbekannte in die Wohnung.

  • Wenn Sie einen solchen Anruf erhalten haben, setzen Sie sich bitte umgehend mit der Polizei oder mit einer Personen Ihres Vertrauens in Verbindung. Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Zeitdruck erzeugt oder Geheimhaltung gefordert wird.

  •  Angehörige werden gebeten, insbesondere alleinstehende, ältere Verwandte auf die Masche der Betrüger hinzuweisen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading