Im Rahmen von Cham blüht auf sollen die Besucher in der Innenstadt nicht nur Pflanzen zu Gesicht bekommen, sondern auch Kunst. Das ist die Idee hinter dem Projekt "Schau nei", das Galerieleiterin Anjalie Chaubal verantwortet. Jetzt ist das erste von Künstlern gestaltete Schaufenster in der Fuhrmannstraße fertig.

Den Anfang machte am Dienstag das Künstlerpaar Annegret Hoch und Siegfried Kreitner. Hoch, eine gebürtige Chamerin, und der Landshuter Kreitner haben im Frey-Schaufenster hin zur Fuhrmannstraße auf abstrakte Weise das vorgegebene Thema Natur umgesetzt.

"Wie Wind, der durch die Felder zieht", so beschrieb Hoch, was sie darstellen wollte. Die große Aufgabe sei gewesen, 20 Kubikmeter Raum zu füllen, sagte Chaubal. Dabei hätten sie in einem Fenster, das normalerweise Mode präsentiert, freie Hand bekommen.

In den kommenden Wochen werden noch sechs weitere Schaufenster in der Innenstadt bis zum Steinmarkt von verschiedenen Künstlern gestaltet.