Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 17 Grad sind am Freitagnachmittag bereits mehrere Hundert Musikliebhaber zum Pfingst-Open-Air gereist. Während die einen noch ihre Zelte aufbauen mussten, feierten die anderen schon. Vom Matsch der vergangenen Tage lässt sich auf dem Campingplatz niemand unterkriegen. Ausgerüstet mit Gummistiefeln, bringen sich die Festivalbesucher in Stimmung. Aus allen Ecken des Camps dröhnt Musik. Auf den Hauptwegen vertreiben sich Gruppen die Zeit damit Vorbeikommende zu Spielen aufzufordern oder Kontakte zu knüpfen.

Anmerkung: Wir sind beim Pfingst-Open-Air mit dabei und berichten davon in regelmäßigen Abständen. Alle Berichte und Fotos gibt es hier.

Am Wochenende vom 22. bis 24. Mai spielen über 100 Bands und Acts auf sieben Bühnen. Auf der Hauptbühne treten unter anderem "Jennifer Rostock", "Genetikk", "Moop Mama", "Antilopen Gang", "AnnenMayKantereit", "Jesper Munk" und "Wanda" auf. Im K-Zelt warten unterschiedlichen Themen-Abende auf die Besucher. Dort sind zum Beispiel "dicht & ergreifend" und "Johnny Rakete" mit dabei. Auf der Bühne Wasteland können sich Fans der Musikrichtung Indie erfreuen. Elektronische Musik gibt es auf dem Elektrogelände. Die Guerilla-Stage, eine von einem Traktor gezogene Bühne, gibt regionalen Newcomern die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Auf der Spielwiese geht es ruhiger zu. Auch auf dem Programm stehen ein Skate-Wettbewerb, ein Schafkopf-Turnier und mehrere Workshops.
 

Samstag 9 Uhr: Was gibt's zum Frühstück?

Die Ersten sind schon wieder auf den Beinen und machen sich bereit für den Tag. Wer bis in die Nacht gefeiert hat, braucht ein richtiges Frühstück.


Alle Besucher aus Straubing können sich mit dem Shuttlebus direkt vom Bahnhof zum Festival fahren lassen. Die Fahrt ist im Ticketpreis enthalten. Der Bus fährt jede halbe Stunde: Ab Freitag von 12 bis 22 Uhr sowie ab Mitternacht bis 4 Uhr, am Samstag von 14 bis 20 Uhr sowie ab Mitternacht bis 4 Uhr, am Sonntag von 14 bis 20 Uhr sowie ab Mitternacht bis 3 Uhr, am Montag von 9 bis 13 Uhr.