Nicht nur hoch zu Ross, sondern auch in einem Sulky kamen vier Engel am Tag vor Heiligabend zur letzten "Türchenöffnung" des Grabitzer Weihnachtswanderweges, um ihren Auftrag auszuführen.

Sie sollten nämlich sowohl an die Kinder als auch an die Erwachsenen Weihnachtsgrüße des Christkindes ausrichten, da ihm das Risiko, kurz vor Heiligabend an Corona zu erkranken, viel zu hoch war. - So hieß es zum Abschluss der netten Weihnachtsaktion, die sich die Grabitzer Dorfgemeinschaft hat einfallen lassen.