Ruhmannsfelden Mittelschule zwei Jahre nach dem Unwetter

Die Generalsanierung der Schule kostet rund sieben Millionen Euro. Rund eine Million zahlt die Versicherung für den 2016 entstandenen Schaden. Außerdem gibt es rund drei Millionen Euro aus verschiedenen Fördertöpfen. Foto: Bäumel

"Ich hatte Tränen in den Augen", erinnert sich Ruhmannsfeldens Bürgermeister Werner Troiber an das Horrorszenario vor zwei Jahren, als er zusammen mit den Feuerwehrlern in einem völlig zerstörten Gebäudeteil stand.

Die Dachfenster waren durch den Hagel zerschlagen, Wasser kam durch den Starkregen von allen Seiten und an Unterricht war in den darauffolgenden Tagen gar nicht mehr zu denken. So schwer hatte das heftige Gewitter die Mittelschule gebeutelt, erinnert sich auch Rektor Artur Baumann.

Heute kann er wieder lachen, genauso wie der Ruhmannsfeldener Bürgermeister. Denn: Die Mittelschule ist zwar noch eine riesige Baustelle, doch sie wird nicht nur nach dem Unwetter wieder hergerichtet, sondern gleich noch generalsaniert, was so kurzfristig sonst nicht umsetzbar gewesen wäre. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. Juni 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos