Rückruf wegen Listerien Vorsicht bei diesen Brie-Sorten

So sehen die betroffenen Produkte aus. Der rote Rahmen weist darauf hin, wo sich Chargennummer und Mindesthaltbarkeitsdatum befinden. Foto: Lactalis Deutschland GmbH

Die Lactalis Deutschland GmbH ruft mehrere französische Käseprodukte zurück, weil in ihnen Listerien nachgewiesen wurden.

Von dem Rückruf betroffen sind laut Mitteilung des Herstellers die Produkte "Original Französischer Brie Roi de Trèfle“, "Le Brie Chêne d’argent“ sowie "Französischer Brie Jeden Tag“ mit den Mindesthaltbarkeitsdaten und Chargennummern 11.12.2020 304 AD, 12.12.2020 304 BD, 12.12.2020 305 AD und 15.12.2020 305 DD. Die Käsespitzen wurden in Bayern unter anderem bei Lidl, Aldi Süd, Metro und Real verkauft. 

Verbraucher, die eines der betroffenen Produkte gekauft haben, werden gebeten, dieses nicht zu verzehren und das Lebensmittel selbst zu entsorgen oder in das Einkaufsgeschäft zurückzubringen. Der Kaufpreis wird erstattet, auch ohne Kassenbeleg.

Listeria monocytogenes können nach dem Verzehr von kontaminierten Produkten zu grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, Muskelschmerzen sowie unter Umständen auch Erbrechen und Durchfall führen. Insbesondere bei Schwangeren, Kleinkindern sowie Personen mit geschwächtem Immunsystem können in Folge des Verzehrs schwerwiegende Erkrankungen auftreten. Sie sollten nach Verzehr eines betroffenen Produktes auch ohne Symptome einen Arzt konsultieren.

Verbraucher, die eines der obenstehenden Produkte verzehrt haben und an den beschriebenen Symptomen leiden, werden gebeten, unverzüglich ihren Arzt zu konsultieren und auf den Verzehr des kontaminierten Produkts sowie Einkaufsort und Datum hinzuweisen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading