Der Windenknöterich feiert sein Comeback. Daneben reckt der Bastard-Gänsefuß seine Blätter über die Steinwüste. Es gibt so Pflanzen, die kriegt kein Gartler klein, da hilft auch kein Unkrautvlies und erst recht kein Steinbeet. Dafür hat der Teppichwacholder schon aufgegeben. Braun bröseln seine Nadeln auf den Bruchgranit.

"Das ist eine Ungeheuerlichkeit", findet die Dame, die an der neugestalteten Ortseinfahrt von Roßbach fast täglich vorbeikommt. "Ich bin richtig erschrocken, als ich das gesehen habe. Hier haben sie das ganze Grün rausgerissen und dann so etwas", echauffiert sie sich. Ihren Namen will sie nicht in der Zeitung lesen, was nicht heißt, dass sie nicht initiativ geworden wäre. Sie hat sich an den Bürgermeister der Gemeinde Wald gewandt, und wollte wissen, warum ein Steinbruchhaufen statt einer Blüteninsel die Ortseinfahrt ziert.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 04. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.