Rosenhof/A3 Auffahrunfall: Unfallverursacher flüchtet zu Fuß

Auf der A3 bei Rosenhof in Fahrtrichtung Regensburg sind am Sonntagmorgen zwei Fahrzeuge kollidiert. Foto: Josef Raith

Auf der A3 bei Rosenhof (Landkreis Regensburg) hat ein bislang Unbekannter am Sonntagmorgen das Auto seiner Vorderfrau gerammt und ist anschließend zu Fuß von der Unfallstelle geflohen.

Auf spiegelglatter Fahrbahn sind gegen 7.30 Uhr zwei Autos auf der A3 kurz vor der Ausfahrt Rosenhof miteinander kollidiert. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr dabei ein bislang unbekannter Chrysler-Fahrer mit vermutlich hoher Geschwindigkeit auf das Auto einer 53-Jährigen aus dem Raum Straubing auf. Durch den wuchtigen Zusammenstoß verlor die Autofahrerin die Kontrolle über ihren Dacia und kam von der Fahrbahn auf den Grünstreifen ab. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Frau erlitt dabei leichte Verletzungen und musste vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Unfallverursacher ist nach Angaben der Polizei nach dem Verkehrsunfall aus seinem Auto ausgestiegen und zu Fuß geflüchtet. Wo sich der Mann oder die Frau momentan auffällt, ist noch unklar. Die Polizei konnte am Unfallort jedoch das Fahrzeug des Flüchtigen sichern und über die Kennzeichen den Halter ermitteln.

Die Fahrzeuge haben nur noch Schrottwert. Der Gesamtschaden liegt nach Einschätzung der Polizei bei rund 15.000 Euro. Vor Ort waren auch Mitglieder der Feuerwehren Wiesent und Wörth, die den Abschnitt der A3 absicherten, die Unfallspuren beseitigten und für freie Fahrt sorgten. Nach etwa 30 Minuten wurde die Totalsperre aufgehoben. Der zur Unfallstelle gerufene Rettungshubschrauber wurde nicht benötigt.

Gegen den Unfallverursacher wird wegen fahrlässiger Körperverletzung, Verkehrsunfallflucht und unterlassener Hilfeleistung ermittelt.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos