Der Zustand der Orgel in der Rodinger Pfarrkirche präsentiert sich wenig majestätisch. Der Klang sei von vorne herein "nicht so optimal" gewesen, überlegt Organistin Rosmarie Büchner. Sie muss es wissen, lässt sie doch die rund 2.000 Pfeifen mehrmals wöchentlich erklingen und hat als studierte Kirchenmusikerin ein besonderes Gehör dafür. Besser fände sie es, wenn sich die Orgel "ein bisschen charakteristischer" anhören würde.