Roding Roding und seine Kinder

Ernsthaft blicken sie in die Kamera, die Kindergartenkinder von einst. Foto: Archiv Roding

"Kinder sollten mehr spielen, als viele Kinder es heutzutage tun. Denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist, dann trägt man genügend Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben lang schöpfen kann." - Astrid Lindgren hat das gesagt. Sie wollte damit das Bewusstsein von Eltern für die Bedürfnisse ihrer Kinder schärfen. Sie selbst hat ihre eigene Kindheit stets als besonders glücklich beschrieben.

In unsere Kinder wird heutzutage sehr viel investiert. Auch die Stadt Roding achtet auf den Nachwuchs. Die Einrichtung von Kinderkrippen, die Sanierung und Modernisierung von Schulen machen deutlich, dass die Entwicklung und Bildung der jungen Generation der Stadt am Herzen liegen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 28. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 28. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading