Feuer in Reinhausen Wohnhausbrand im Norden von Regensburg

Das Feuer war offenbar im Dachstuhl der Doppelhaushälfte ausgebrochen. Foto: Alexander Auer

Am Montagvormittag hat es im Norden Regensburgs einen größeren Einsatz der Feuerwehr gegeben. Grund war ein Dachstuhlbrand in einer Doppelhaushälfte in Reinhausen.

Laut Polizeibericht war das Feuer gegen 11 Uhr ausgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch ein Frau und vier Kinder in der Wohnung. Offenbar hatte eines der Kinder in einem unbeobachteten Moment versucht, eine Kerze anzuzünden und so den Brand ausgelöst. Die Familie konnte sich selbst aus dem Haus befreien, alle vier Kinder blieben unverletzt. Nur die Mutter erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde ambulant behandelt.

Die Feuerwehr war mit etwa 40 Kräften im Einsatz, um den Brand zu löschen. Ein Übergreifen der Flammen auf die anderen Wohnungen konnte so verhindert werden. Der Schaden am Haus dürfte sich allerdings trotzdem auf mehrere zehntausend Euro belaufen. Die betroffene Wohnung selbst ist nicht mehr bewohnbar. Die weiteren Ermittlungen werden von der PI Regensburg Nord geführt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading