Regensburger Polizei sucht Zeugen Unfall nach illegalem Straßenrennen? Und wer saß am Steuer?

Ein Unfall am Sonntagabend in Regensburg gibt der Polizei aktuell Rätsel auf. War der Unfall eine Folge eines illegalen Straßenrennens? (Symbolbild) Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild/dpa

Illegales Straßenrennen am Sonntagabend in Regensburg? Dieser Frage geht die Polizei nun nach. Feststeht bislang nur, dass es zu einem schweren Unfall kam. Doch wer am Steuer des Unfallwagens saß, ist bislang noch unklar.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 19.20 Uhr in der Straubinger Straße. Dabei verlor ein Autofahrer etwa auf Höhe der Bahnunterführung die Kontrolle über seinen Wagen, kam von der Fahrbahn ab und knallte auf einem Grünstreifen erst gegen einen Baum und dann gegen eine Straßenlaterne. Laut diverser Zeugenaussagen war das Auto unmittelbar vor dem Unfall mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Der Baum wurde durch den wuchtigen Einschlag regelrecht gefällt. Einer der beiden Insassen des Autos machte sich direkt nach dem Unfall zu Fuß aus dem Staub, kehrte aber kurz darauf wieder zur Unfallstelle zurück und stellte sich der Polizei.

Der mutmaßliche Fahrer, ein 39-jähriger Mann, zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und musste zur weiteren ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der gleichaltrige weitere Insasse des Wagens blieb unverletzt.

Für die Ermittler der Polizei ist nun vor allem die Frage entscheidend, welcher der beiden Männer zum Unfallzeitpunkt am Steuer des Wagens saß. Zur Klärung dieser Frage sucht die Polizeiinspektion Regensburg Süd nun Zeugen des Unfalls. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0941/5062001 entgegengenommen.

Konkret ermittelt die Poliei in diesem Fall wegen des Verdachts eines illegalen Straßenrennens sowie einer daraus resultierenden Gefährdung des Straßenverkehrs.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading