Regensburg Welle der Solidarität für krebskranke Liah (7)

Die siebenjährige Liah aus Regensburg leidet an Krebs. Tausende Menschen aus ganz Deutschland nehmen Anteil an ihrem Schicksal. Foto: Facebook/privat

Das Schicksal der siebenjährigen Liah hat in Stadt und Landkreis Regensburg eine beispiellose Welle der Solidarität ausgelöst.

Im Kopf des Mädchens wuchert ein golfballgroßer Tumor; die Heilungschancen tendieren gegen null. Die Eltern Katrin und Danny Mak wollen aber alle Hebel in Bewegung setzen, um das Leben ihrer Tochter zu retten. "Ich sag euch eins, ich bin eigentlich am Ende, genauso wie meine liebste Frau und meine gesamte Familie", schrieb Danny Mak im sozialen Netzwerk Facebook. "ABER ich bin ein Kämpfer und möchte diesem Bastard Krebs das Leben so schwer wie möglich machen und das werde ich mit aller Macht!! Wollt ihr mir helfen, diesen Kampf anzunehmen?"

Die Reaktionen auf den Facebook-Post waren überwältigend. Tobias Berghofer und weitere Bekannte der Familie haben eine Facebook-Gruppe mit mittlerweile fast 16 000 Mitgliedern ins Leben gerufen. Menschen aus ganz Deutschland schildern darin ihre Erfahrungen und geben der Familie Tipps. Inzwischen haben Katrin und Danny Mak Kontakt mit nationalen und internationalen Kliniken aufgenommen. Es gibt inzwischen auch ein Spendenkonto, um der Familie unter die Arme zu greifen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. Juli 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos