Regensburg SSV Jahn: Wieder kein Tor, aber ein Punkt gegen Dynamo

Der SSV Jahn Regensburg holte beim Auswärtsspiel in Dresden einen Punkt. Foto: Sascha Janne

Jahn Regensburg holt durch ein torloses Unentschieden einen Punkt im Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden.

Der Bann ist gebrochen! Erstmals seit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga 2017 konnte der SSV Jahn Regensburg gegen Dynamo Dresden punkten. Für einen Treffer gegen die Sachsen reichte es zwar auch im vierten Aufeinandertreffen nicht, durch das torlose Remis am Sonntagnachmittag nahm der Jahn aber zumindest einen Zähler mit in die Oberpfalz.

Drei Veränderungen gab es in der Startaufstellung des Jahn im Vergleich zur Heimniederlage gegen Arminia Bielefeld. Oliver Hein stand erstmals nach zwei Jahren in der Anfangsformation der Regensburger und ersetzte als Rechtsverteidiger den gesperrten Benedikt Saller. Alexander Nandzik verteidigte hinten links für den kranken Jonas Föhrenbach und Sebastian Stolze spielte statt Jann George auf dem rechten Flügel.

Der Jahn machte von Beginn an viel Druck auf die Fünferkette der Dresdner und brachte die Hausherren immer wieder in Bedrängnis. Großchancen ließen aber lange auf sich warten. Asger Sörensen per Freistoß (14.) und Oliver Hein mit einem Schuss aus der zweiten Reihe (25.) sorgten halbwegs für Gefahr. Die größte Regensburger Möglichkeit gab es in der 33. Minute, als Sargis Adamyan nach einer Stolze-Hereingabe den Ball Richtung Tor brachte, Markus Schubert aber gerade noch parieren konnte.

Dynamo wurde immer dann gefährlich, wenn viel Platz vorhanden war. So musste Philipp Pentke gegen Moussa Koné (15.) und Haris Duljevic (37.) seine ganze Klasse demonstrieren und auch einen gefährlichen Freistoß von Patrick Ebert parieren (44.).

In der zweiten Halbzeit hatte der Jahn gleich zu Beginn eine Großchance, aber Sebastian Stolzes Kopfball ging an den Pfosten (49.). Doch ansonsten gab es in Durchgang zwei nur wenige Offensivaktionen auf beiden Seiten, kein Team ging ins letzte Risiko. Der Jahn machte es unter dem Strich gut und nahm somit verdient einen Zähler aus Dresden mit.

Tore: Fehlanzeige; Zuschauer: 25.303; Schiedsrichter: Benedikt Kempkes (Thür);

Dynamo Dresden: Schubert - Wahlqvist, Müller, Ballas, Hamalainen, Burnic - Ebert (69. Atilgan), Benatelli, Nikolaou, Duljevic (68. Kreuzer) - Koné (74. Röser)

SSV Jahn Regensburg: Pentke - Hein, Sörensen, Correia, Nandzik - Geipl, Thalhammer (72. Lais) - Stolze (78. George), Adamyan - Grüttner, Al Ghaddioui (90. Nietfeld)

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos