Regensburg Regensburger Recyclinghof läuft auch ohne Leiter weiter

Die Drei vom Recyclinghof: Werner Fleischmann, stellvertretender Leiter des Amts für Abfallentsorgung, Umwelt-Bürgermeister Jürgen Huber und Christian Goß, Leiter der Müllabfuhr. Foto: Graf

Der Recyclinghof platzt aus allen Nähten. Seit ein paar Wochen agiert er zudem ohne Leiter - deswegen ist momentan auch der Flohmarkt geschlossen.

Solche Einblicke haben Bürgermeister Jürgen Huber (Grüne), Werner Fleischmann, stellvertretender Leiter des Amts für Abfallentsorgung, und Christian Goß, Leiter der Müllabfuhr, am Montag in der Markomannenstraße gegeben. Die Abfallentsorgung kann an Grenzen stoßen. Das zeigte sich in der Region erst im April, als immer mal wieder an den Müllumladestationen nichts angeliefert werden konnte. Denn das Müllkraftwerk Schwandorf war vollends ausgelastet. Dazu trägt vor allem der Gewerbemüll bei. "Bei uns brummt die Produktion - da fällt dann deutlich mehr Müll an", sagte Bürgermeister Huber. "Die Frage stellt sich, ob wir immer weiter nach oben gehen können." Viele Menschen gingen zu leichtfertig damit um, was sie wegwerfen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 22. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos