Nach gesundheitlichen Problemen Lastwagenfahrer stirbt an Unfallstelle auf A3

, aktualisiert am 06.10.2021 - 10:41 Uhr
Auf der A3 bei Regensburg ist es am Dienstag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Es staute sich. Foto: Franz Nopper

Auf der A3 bei Regensburg ist am Dienstagvormittag ein Lastwagenfahrer gegen eine Leitplanke gefahren. Er starb wenig später aufgrund einer Erkrankung. Auf der Autobahn kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

Der Polizei zufolge passierte der Vorfall gegen 8.15 Uhr. Der 67-jährige Lastwagenfahrer aus Tschechien war auf der A3 in Richtung Nürnberg unterwegs.  Plötzlich verschlechterte sich sein Gesundheitszustand, weswegen der Mann sein Fahrzeug auf Höhe der Anschlussstelle auf den Seitenstreifen lenkte. Dort touchierte er die Leitplanke. Trotz der Erste-Hilfe-Maßnahmen durch Ersthelfer und dem Rettungsdienst starb er wenig später wegen seiner Erkrankung noch an der Unglücksstelle, teilte ein Sprecher der Polizei auf Anfrage mit. 

Die Autobahn war an der Unfallstelle zweitweise gesperrt, es bildete sich ein längerer Stau. Gegen 11.30 Uhr konnte die Sperre laut Auskunft der Verkehrspolizei Regensburg aufgehoben werden. 

Vor Ort unterstützen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Neutraubling und Barbing und Kräfte der Autobahnmeisterei.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading