Vorfall in Regensburg 28-Jähriger setzt Notruf aus LKW-Anhänger ab

Aus einem Lastwagen, wie diesen, wurden am Freitagvormittag vier Personen befreit. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Ein 28-jähriger Mann hat am Freitagvormittag aus dem Inneren eines Lastwagens einen Notruf bei der Polizei Regensburg abgesetzt. Die Beamten entdeckten daraufhin mehrere Personen in dem Anhänger. 

Laut Polizei Regensburg meldete sich am Freitagvormittag ein 28-jähriger Mann per Notruf. Er soll den Beamten gesagt haben, dass er sich mit weiteren Personen in einem fahrenden Lastwagen befinde. Trotz Verständnisproblemen konnte der Standort des Fahrzeugs ausfindig gemacht werden. Am Rastplatz in der Junkersstraße in Regensburg hielten sie den Lastwagen an. Als die Polizisten den Anhänger öffneten, befanden sich darin drei Männer im Alter von 17, 28 und 30 Jahren und ein sechsjähriges Mädchen. Alle gaben an, afghanische Staatsbürger zu sein.

Die vier Personen wurden in eine Erstaufnahmeeinrichtung gebracht. Die Kripo Regensburg hat die Ermittlungen wegen Verdachts der Schleusung gestartet.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading