Regensburg Heftiges Unwetter fegt über die Oberpfalz hinweg

Am Samstagnachmittag zog ein Unwetter mit schwerem Gewitter und Starkregen, teilweise auch mit Hagel, über die gesamte Oberpfalz hinweg.

Bei der Polizeieinsatzzentrale Oberpfalz in Regensburg wurden zwischen 14 und 18 Uhr knapp 50 unwetterbedingte Einsätze registriert. Betroffen war die gesamte Oberpfalz, ein Schwerpunkt war nicht erkennbar. Der Großteil der Einsätze bezog sich auf vollgelaufene Keller, überflutete Straßen und ausgehobene Gullydeckel. Vereinzelt gab es auch Behinderungen durch herabfallende Äste oder umgestürzte Bäume. Im Landkreis Regensburg fiel auf der ST2349 zwischen Laaber und Deuerling ein Baum auf die Stromleitung. Bis der momentan stark ausgelastete Energieversorger die Störung beseitigen kann, bleibt die Staatsstraße in diesem Bereich gesperrt.

Das „Farbgefühle Festival“ auf Schloss Pürkelgut in Regensburg wurde gegen 16.45 Uhr wegen Starkregens vom Veranstalter beendet. Die 3.000 Besucher verhielten sich bei der Räumung des Festivalgeländes durch die Ordnungskräfte besonnen und friedlich. Zu Zwischenfällen kam es dabei nicht.

Als Folge eines Blitzeinschlages in ein Wohnhaus in Barbing waren dort verschmorte Steckdosen und Überspannungsschäden an elektrischen Geräten zu verzeichnen.

Aquaplaning war die Ursache für zehn Verkehrsunfälle auf den Bundesautobahnen A3, A6 und A93 in den Landkreisen Amberg-Sulzbach, Regensburg und Schwandorf. Die Fahrer der betroffenen Fahrzeuge waren meist wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern geraten und in die Schutzplanke geprallt oder von der Fahrbahn abgekommen. Insgesamt wurden dabei drei Personen leicht verletzt.

Außer bei den Verkehrsunfällen wurden bei dem Unwetter nach derzeitigem Kenntnisstand keine Personen verletzt. Die Höhe der entstandenen Sachschäden kann momentan noch nicht beziffert werden.

Gegen 18 Uhr beruhigte sich die Wetterlage schließlich wieder.

 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading

Videos