Kundgebung in Regensburg Friseure demonstrieren gegen Salonschließungen

MdB Peter Aumer versprach, die Politik versuche alles Mögliche. Doch von vielen Anwesenden schallte deutliche Kritik zurück. Foto: Michael Bothner

Man wisse nicht wie lange man so noch durchhalten könne, so lautete der einhellige Tenor am Montagabend vor dem Landratsamt in Regensburg. Die Innung der Friseure hatte zu der Kundgebung auch Landrätin Tanja Schweiger (FW) und den Bundestagsabgeordneten der CSU Peter Aumer eingeladen.

Doch das bekundete Verständnis für die sich finanziell immer zugespitztere Situation der Handwerksbetriebe, wollten viele nicht mehr hören. "In ein paar Wochen sind die Hilfen zu spät", lautete eine der Kritiken. Die bereits im November zugesagten Hilfsprogramme sind bis heute bei vielen nicht angekommen. Ludwig Artinger, Obermeister der Friseurinnung Kelheim, attestierte der Politik ebenfalls Versagen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading