Regensburg Asylbewerber droht Polizisten mit Glasflasche

Polizeieinsatz am Montagmorgen in einer Asylbewerberunterkunft in der Guerickestraße in Regensburg. (Symbolbild) Foto: Christoph Urban

Heikler Polizeieinsatz am Montagmorgen in einer Asylbewerberunterkunft in Regensburg. Dort hatte sich ein 40-Jähriger aus dem Iran verschanzt und drohte mit aller Gewalt auch gegen die Polizei.

Gegen den 40-Jährigen bestand ohnehin bereits ein Haftbefehl. Gegen 7.20 Uhr sollte er daher aus der Asylbewerberunterkunft in der Guerickestraße geholt werden. Leichter gesagt als getan. Denn der Mann drohte damit, die Polizisten mit einer zerbrochenen Glasflasche zu verletzen. Sicherheitshalber zogen sich die Polizisten daraufhin zurück. Der 40-Jährige verbarrikadierte sich derweil in seinem Zimmer und warf Gegenstände aus dem Fenster. 

Die Polizisten sperrten das Umfeld ab, so dass keine Gefahr für Menschen in der Umgebung bestand. Zusätzlich wurden Spezialkräfte der Polizei alarmiert. Erst nach deren Eintreffen, ließ sich der 40-Jährige widerstandslos festnehmen. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. 

Der Iraner wurde noch am selben Tag in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Neben der Verbüßung seiner Haftstrafe erwartet ihn nun auch ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading