Ein 21-jähriger syrischer Asylbewerber verursachte am Samstag in der Obdachlosenunterkunft einen Brand. Die aktuellen Ermittlungen ergaben, dass der Tatverdächtige seine Kleidung nicht in Brand gesetzt hatte.


Lesen Sie dazu auch: Nach Brand: Haftbefehl gegen 21-Jährigen


Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Deggendorf ergaben, dass der 21-jährige Tatverdächtige zuerst einen Brief anzündete und mit diesem anschließend brennbare Einrichtungsgegenstände in Brand setzte. Aufgrund seiner Verletzungen und der starken Verrußung seiner Kleidung bestand zunächst der Verdacht, dass der Tatverdächtige seine eigene Kleidung angezündet hat. Anhand der aktuellen Ermittlungen kann dies nun ausgeschlossen werden. Gegen den 21-jährigen Tatverdächtigen war am 08.10.2018 Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung erlassen worden.