Polizei Landshut Kundgebung und "Spaziergänge" verlaufen friedlich

Rund 1.000 Personen hatten sich am Montag zum Abendspaziergang in der Stadt versammelt. Foto: Thomas Beißner
Rund 1.000 Personen hatten sich am Montag zum "Abendspaziergang" in der Stadt versammelt. Foto: Thomas Beißner

Erneut ist es in der Landshuter Innenstadt am Montagabend zu einer Ansammlung von rund 1.000 Personen gekommen. Der "Spaziergang" und die Kundgebung von Bündnis90/Die Grünen verliefen laut Polizei friedlich. Mehrere Anzeigen gab es trotzdem wieder.

Die Polizei hatte die Ländgasse und die Theaterstraße gesperrt. Somit bewegten sich die Personen über die Wittstraße und die Ludwigspassage in Richtung Dreifaltigkeitsplatz. Weiter ging der Zug über die Altstadt in die Grasgasse. Über die Neustadt und Rosengasse ging es zurück in die Altstadt, wo sich der Umzug langsam auflöste.

Die Abstände bezüglich Infektionsschutz konnten weitgehend eingehalten werden, teilt die Polizei mit. Vor allem in der Grasgasse kam es immer wieder zu Verkehrsbehinderungen, da die Teilnehmer immer wieder auf die Fahrbahn liefen. Insgesamt war der Verlauf friedlich, jedoch mussten wieder mehrere Orndungswidrigkeiten angezeigt werden.

Auch die ortsfeste Kundgebung von Bündnis90/Die Grünen zum Thema: „Raum der Vernunft. Solidarität mit Pflegenden, Erkrankten und der sog. kritischen Infrastruktur“ vor der Martinskirche mit rund 150 Teilnehmern verlief friedlich und störungsfrei.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading