Einsatz in Mengkofen Böllerschüsse auf Klosterareal: Vier Männer lösen Großeinsatz aus

, aktualisiert am 23.07.2021 - 08:05 Uhr
Die niederbayerische Polizei zog umgehend ein Großaufgebot zusammen. (Symbolbild) Foto: Lino Mirgeler/dpa

Kurz vor zwei Uhr am Dienstagmorgen hat die Dingolfinger Polizei eine Mitteilung über mutmaßliche Schüsse im Innenhof des Mengkofener Klosters erhalten. Es folgte ein umfangreicher Großeinsatz. Inzwischen haben sich vier Männer bei der Polizei gemeldet, die für den Einsatz verantwortlich waren.

Laut Polizeibericht zog das Polizeipräsidium Niederbayern sofort ein Großaufgebot in Mengkofen zusammen, da die Lage zunächst unklar und potenziell sehr gefährlich war. Neben Einsatzkräften der umliegenden Polizeidienststellen wurden unter anderem auch Spezialkräfte aus München und ein Polizeihubschrauber angefordert.

Die Spezialkräfte durchsuchten das komplette Kloster-Areal und konnten gegen 4 Uhr morgens schließlich Entwarnung geben: Offensichtlich hatten bislang Unbekannte Böller im Innenbereich des Klosters und im Klausenweg angezündet. Böllerreste und  dazugehörige Verpackungen wurden gefunden. Zwischenzeitlich meldeten sich vier junge Männer bei der Polizei, die die Silvesterböller gezündet haben. Laut Polizei entschuldigten sie sich für den dummen Streich. Sie hatten nicht damit gerechnet, dadurch einen Polizeieinsatz auszulösen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading