Mit der Aufstachelung seiner radikalen Anhänger schadet der abgewählte US-Präsident Donald Trump der amerikanischen Demokratie, aber auch sich selbst. Das sagt Stephan Bierling, Professor für internationale Politik und transatlantische Beziehungen an der Universität Regensburg, im Gespräch mit unserer Zeitung. Zuletzt ist von dem USA-Experten im Verlag C.H. Beck das Buch "America First. Donald Trump im Weißen Haus" erschienen.