Zwiesel: Die Schleierfahnder berichten

Bei einer landkreisweiten Kontrollaktion des Einsatzzuges aus Straubing, der Schleierfahnder der Deggendorfer Verkehrspolizei und der Grenzpolizeigruppe der PI gab es zahlreiche Aufgriffe. In Zwiesel wurde bei einem 41-jährigen Mann aus Norddeutschland im Auto zugriffsbereit ein Schlagstock aufgefunden. Den Mann erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Anschließend wurde ein 38-jähriger, in Nürnberg wohnhafter Mann, kurz nach der Einreise aus Tschechien in Bayerisch Eisenstein kontrolliert. Er händigte im Rahmen der Kontrolle eine kleine Menge Rauschgift aus und gab an, des es sich hierbei um medizinisches Marihuana handeln würde. Allerdings konnte er einen entsprechenden Ausweis oder ein Rezept beibringen. Zur Mittagszeit war es ein 33-jähriger Mann aus dem Raum Deggendorf, bei dem im Rahmen der Kontrolle auf der B11 bei Patersdorf drogentypische Auffälligkeiten festgestellt wurden. Die Blutentnahme wurde in der Arberlandklinik in Viechtach durchgeführt. Als nächstes war es ein mit vier Personen besetzter, in Schweden zugelassener Wagen, der bei Ayrhof angehalten wurde. Ein 25-jähriger Schwede verschluckte sofort mehrere Tabletten. Eine konnte ihm noch genommen werden. Es handelte es sich dabei um ein Arzneimittel, für das ein spezielles Rezept nach dem Betäubungsmittelgesetz notwendig gewesen wäre. Der 27-jährige Fahrer stand sichtbar unter Drogeneinfluss. Die fällige Blutentnahme wurde in der Arberlandklinik in Zwiesel durchgeführt.