In den späten Abendstunden am Samstag verursachte ein Fahrzeugführer aus dem östlichen Landkreis mit seinem Auto einen Verkehrsunfall im Stadtgebiet von Regensburg, indem er beim Rangieren gegen einen Zaun fuhr. Anschließend entfernte sich der Mann von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Dank zwei aufmerksamer Zeugen, konnte die Polizei auf die richtige Spur des Mannes gebracht werden, welcher kurz darauf durch verschiedene Polizeikräfte im Stadtnorden von Regensburg gestellt werden konnte. Wie ein freiwilliger Atemalkoholtest bei dem Fahrzeugführer ergab, war dieser stark angetrunken, weshalb bei diesem eine Blutentnahme durchgeführt und dessen Fahrerlaubnis sichergestellt wurde. Ein Ermittlungsverfahren wurde gegen den Mann eingeleitet.