Bereits in den frühen Morgenstunden des Montag wurden die Beamten der Autobahnpolizeistation Kirchroth zu einem Verkehrsunfall mit vier leichtverletzten Personen gerufen. Nach ersten Ermittlungen ereignete sich der Unfall am Montag gegen 3.10 Uhr auf der A3 in Fahrtrichtung Passau, unmittelbar nach der Anschlussstelle Kirchroth. Ein 19-jähriger Mann am Steuer eines Opel Zafira kam aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr rund 60 Meter im Grünstreifen weiter und prallte dann gegen eine Gruppe von Sträuchern, wo der Auto erheblich beschädigt zum Stillstand kam. Der Fahrer, sowie seine drei Mitfahrer konnten des Fahrzeug selbständig verlassen. Sie wurden durch den Unfall leicht verletzt und mit den verständigten Rettungsdiensten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Zur Absicherung und Ausleuchtung der Unfallstelle waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Kirchroth und Parkstetten im Einsatz. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es während der Dauer der Fahrzeugbergung und der rund einstündigen Sperre der rechten Fahrspur, nicht.