Passau Startup: Die "Regiovolution" des Lebensmittelmarktes

Mit der Regiothek wollen die vier Gründer (v. l.) Anton Kohlbauer, Bastian Kühnel, Simon Nestmeier und Alexander Treml Regionalität ein Gesicht geben. Foto: man

Regionalität - ein Begriff, der schwer zu fassen ist. Schließlich ist nirgends in Stein gemeißelt, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit ein Produkt als regional gilt. Vier junge Gründer aus Passau aber wollen der Regionalität ein Gesicht geben.

Mit der Regiothek entwickeln sie eine Online-Plattform, auf der kleine Betriebe aus der Region zeigen können, was sie zu bieten haben - und was in ihren Produkten steckt.

Der Vorteil für die Anbieter liegt auf der Hand: Gemeinsam mit Gleichgesinnten können sie die Regiothek nutzen, um ihre Reichweite zu erhöhen und neue Kunden anzusprechen. Doch auch für die Verbraucher, die wissen wollen, wo ihr Essen herkommt und besondere Qualität wertschätzen, ist die Regiothek aus Sicht der Gründer Anton Kohlbauer, Bastian Kühnel, Simon Nestmeier und Alexander Treml ein Gewinn. Ihr Zauberwort lautet: Transparenz. Schließlich finden...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Februar 2019.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos