Ein neues Gesicht ist Kurt Erndl in der Kommunalpolitik nicht. Bereits 2002 zog er mit der Jungen Liste in den Stadtrat ein. Dass später die CSU die politische Heimat des selbstständigen Bauunternehmers wurde, ist für ihn selbstverständlich.

"Mit den Christsozialen habe ich einfach die größte Schnittmenge. Und ich denke, gerade in Bayern spricht die erfolgreiche Arbeit der CSU für sich selbst", sagt Kurt Erndl. Als dritter Bürgermeister übernahm er bereits in der vergangenen Legislaturperiode Verantwortung. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 04. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.