Oberliga Deggendorf und Regensburg siegen - Landshut holt Punkt

Die Eisbären Regensburg konnten gegen die ECDC Memmingen Indians einen 7:1-Kantersieg feiern. Foto: fotostyle-schindler.de

Ein erfolgreicher Arbeitstag für die ostbayerischen Oberliga-Teams. Der EV Landshut nimmt einen Punkt beim Tabellenführer aus Rosenheim mit, die Eisbären feiern einen Kantersieg und auch der Deggendorfer SC gewinnt.

Der EV Landshut hat am Freitagabend bei den Starbulls Rosenheim mit 2:3 (1:1, 0:1, 1:0) nach Penaltyschießen verloren. In einem kampfbetonten Match der Eishockey-Oberliga Süd verkauften sich die Niederbayern trotz zahlreicher Ausfälle teuer, vor allem die jungen Spieler überzeugten. Die Landshuter gingen früh in Führung. Nach knapp drei Minuten erzielte Max Forster den ersten Treffer des Abends. Trotz weiterer guter Chancen konnte der EVL die Führung nicht ausbauen und so kam es, dass Michael Fröhlich für Rosenheim ausgleichen konnte. Das zweite Drittel ging dann an den Gastgeber. Abermals Michael Fröhlich konnte seine Farben in Führung bringen. Im Schlussabschnitt suchte Rosenheim die Entscheidung, brachte den Puck aber nicht im Kasten unter. Nach einem Stellungsfehler spazierte der 17-jährige Debütant Luis Schinko alleine auf den Hausherren-Kasten zu und überwand Keeper Steinhauer zum 2:2. Weil auch in der Verlängerung keine Tore fielen, ging's ins Penaltyschießen. Während den Landshutern die Nerven versagten, sicherten Manuel Neumann und Michael Fröhlich den Hausherren den Zusatzpunkt. Der EVL verweilt somit bis zum Sonntag auf Tabellenplatz sechs.

Hier gibt es den ausführlichen Spielbericht zum Landshut-Spiel

Gegen die ECDC Memmingen Indians gelang den Eisbären Regensburg ein nie gefährdeter Heimsieg. Das Spiel endete schlussendlich 7:1. Die Eisbären waren über die gesamten 60 Minuten das bessere Team und ließen kaum gefährliche Angriffe der Memminger zu. Überragender Mann und Mathwinner für die Eisbären war Arnoldos Bosas, dem insgesamt vier der sieben Treffer gelangen. Das erste Drittel endete mit 2:0 (Peter Flache, Arnoldos Bosas). Im zweiten Drittel hatten zwar die Gäste den besseren Start und konnten den Anschlusstreffer zum 1:2 merkieren, dann drehten die Regensburger jedoch richtig auf. Zunächst erhöhte abermals Bosas, darauffolgend erzielte Jakub Felsoci und Nikola Gajovski gelang das Tor zum zwischenzeitlichen 5:1. Im finalen Drittel schalteten die Regensburger dem klaren Ergebnis geschuldet einen Gang zurück. Dennoch waren sie das stärkere Team und Bosas konnte mit zwei weiteren Toren den Endstand erzielen. Die Eisbären stehen somit auf dem vierten Tabellenplatz und müssen am Sonntag im Derby in Landshut ran.

Auch der dritte ostbayerische Oberligist Deggendorfer SC konnte am Freitagabend punkten. Sie siegten mit 5:2 gegen die Blue Devils Weiden. Das erste Drittel war weitesgehend ausgeglichen, den besseren Beginn hatten jedoch die Gäste aus Deggendorf. Ales Jirik brachte seinen Club mit 1:0 in Führung, ehe Weidens Vitali Stähle noch vor der Drittelpause ausgleichen konnte. Im zweiten Drittel fiel dann nur ein Treffer: Dimitri Litesov traf auf Zuspiel von Kyle Gibbons. Das letzte Drittel hatte es sich dann noch einmal in sich. Innerhalb von vier Minuten stellten die Deggendofer von 2:1 auf 5:1. Die Treffer erzielten Curtis Leinweber, Kyle Gibbons und Ales Jirik mit seinem zweiten Treffer des Abends. Barry Noe verkürzte zwar noch zum 2:5, doch dies war nur noch Ergebniskorrektur. Das Team von Trainer John Sicinski konnte mit dem Auswärtssieg den zweiten Tabellenplatz festigen. Am Sonntag treten sie gegen die ERC Bulls Sonthofen.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos