NFL-Spiele in Deutschland Das sind die möglichen Spielorte

Die Münchner Allianz Arena wäre mit rund 70.000 Zuschauern das größte der drei möglichen deutschen Stadien. Football wurde dort noch nie gespielt. Foto: Peter Kneffel/dpa

Die Entscheidung für ein NFL-Spiel in Deutschland rückt immer näher. Die National Football League hat am Dienstag die drei potenziellen Gastgeberstädte bekannt gegeben.

Düsseldorf, Frankfurt und München sind die Anwärter für eine NFL-Partie in Deutschland. Das gab die National Football League (NFL) am Dienstag bekannt. Aus diesen drei Städten will die NFL die "am meisten geeignete Partnerstadt für eine mögliche Erweiterung der internationalen Spiele nach Deutschland" finden. Vielleicht schon im kommenden Jahr, spätestens 2023 soll ein Spiel auf deutschem Boden stattfinden.

Nach einer ersten Phase, in der mehrere Städte ihr Interesse an einer Austragung bekundet haben, sind Düsseldorf, Frankfurt und München in die sogenannte "Kandidaten-Phase" eingeladen worden, schreibt die NFL. Die drei Städte werden nun an vertieften Gesprächen über die Austragung von Spielen in Deutschland teilnehmen.

NFL-Spiel in Deutschland soll "mehr Begeisterung für den Sport schaffen"

"Die Spiele der regulären Saison sind ein wichtiger Bestandteil der Weiterentwicklung unserer deutschen Fangemeinde", wird Brett Gosper, Chef für die NFL-Belange in Europa und Großbritannien, in der Pressemitteilung zitiert. Ein NFL-Spiel in Deutschland soll "mehr Begeisterung für den Sport und mehr Verbundenheit zu den Fans schaffen".

Den Schritt, auch in Deutschland Partien auszutragen, begründet die NFL unter anderem mit der wachsenden Fan-Gemeinde in Deutschland und deutschen NFL-Spielern, die einen "zunehmenden Einfluss auf die NFL" haben. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading