Neutraubling Darum rückte die Feuerwehr in die Schlesische Straße aus

In Neutraubling hat es am Dienstagabend gebrannt. Die Feuerwehr konnte die Flammen jedoch noch am Abend löschen (Symbolbild). Foto: dpa

Brennende Matratzen unter einem Balkon haben am Dienstagabend in Neutraubling einen Einsatz der Polizei und der Feuerwehr ausgelöst. Die Bewohner des Hauses mussten ihre Wohnungen eine Zeit lang verlassen.

Gegen 22 Uhr meldeten zwei Neutraublingerinnen der Polizei, dass es in einem Haus in der Schlesischen Straße brannte. Das Feuer war wohl unter dem Balkon einer Erdgeschosswohnung entstanden. Als die beiden Frauen nachsahen, stellten sie fest, dass dort Matratzen brannten. Sie versuchten, das kleine Feuer auszutreten. Als sie das nicht schafften, riefen sie die Polizei. Die rückte kurze Zeit später an. Mit Feuerlöschern verhinderten die Polizisten zusammen mit einer Nachbarin, dass das Feuer sich weiter ausbreitete, bevor die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen. 

Die 31 Bewohner des Hauses mussten während der Löscharbeiten zeitweise ihre Wohnungen verlassen. Das Feuer griff nicht auf das Gebäude oder auf die Fassade über. Verletzt wurde niemand. Insgesamt schätzt die Polizei den Schaden auf über 10.000 Euro. 

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie geht derzeit nicht von vorsätzlicher Brandstiftung aus. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading