Neukirchen beim Heiligen Blut Im Zollner-Werk soll ab Donnerstag wieder gearbeitet werden

Im Zollner-Werk in Neukirchen beim Heiligen Blut wird voraussichtlich ab Donnerstag wieder geöffnet. Foto: Pfeilschifter

Aller Voraussicht nach wird das Werk der Firma Zollner in Neukirchen beim Heiligen Blut in Absprache mit dem Gesundheitsamt Cham am Donnerstag, 12.März, den Betrieb wieder aufnehmen.

Das Coronavirus-Testergebnis des Mitarbeiters steht noch aus, doch die Zollner Elektronik AG konnte nachvollziehen, wer seine Kontaktpersonen im relevanten Zeitraum waren. Als Kontaktperson gilt nach Auskunft des Gesundheitsamts Cham, wer sich länger als 30 Minuten in einem Abstand von weniger als zwei Metern beim betreffenden Mitarbeiter aufgehalten hat. Eine Liste der 36 Kollegen, auf die das zutrifft, wird Zollner dem Gesundheitsamt Cham bei einem positiven Testergebnis zur Verfügung stellen, damit diese Mitarbeiter ebenfalls getestet werden können. Sie bleiben 14 Tage zu Hause in Quarantäne und arbeiten, soweit möglich, im Homeoffice.

Mitarbeiter, die nicht auf der Liste der Kontaktpersonen stehen, können an ihren Arbeitsplatz in Neukirchen zurückkehren. Um die Gesundheit dieser Mitarbeiter zu schützen, führt die Zollner Elektronik AG zuvor eine Intensivreinigung durch, die sich orientiert an den offiziellen Vorgaben des Robert Koch-Instituts und mit dem Gesundheitsamt Cham abgestimmt wurde. Unter anderem werden Arbeitsplätze, Türklinken, Lichtschalter, Automaten, Handläufe an Treppen und so weiter sorgfältig gereinigt. Im Eingangsbereich des Werks Neukirchen weist Informationsmaterial nachdrücklich darauf hin, welche Hygieneregeln den besten Schutz vor einer Ansteckung bieten.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading