Seit Dienstag zeigt die sogenannte Corona-Ampel für den Landkreis Freising offiziell die Warnstufe Rot. Das bayerische Gesundheitsministerium hat den Landkreis in die Liste jener kreisfreier Städte und Landkreise aufgenommen, die einen Sieben-Tage-Inzidenzwert ab 50 aufweisen.

Nach Berechnungen des Landratsamts wurde dieser Wert bereits am Montag überschritten und stieg am Dienstag auf 67,99 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner.

Das Landratsamt erlässt zudem eine Allgemeinverfügung, die am Donnerstag über die Presse veröffentlicht wird und am Freitag in Kraft treten soll. In der Allgemeinverfügung soll unter anderem konkret formuliert werden, auf welchen Plätzen Maskenpflicht und Alkoholverbot gelten wird. Am kommenden Montag sollen neue Regelungen für die Schulen gelten - wie die Pressestelle des Landratsamts unserer Zeitung mitteilte, ist darin eine Klassentrennung bzw. ein Blockunterricht vorgesehen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Schülern nicht eingehalten werden kann.