Ab kommenden Montag sind im öffentlichen Personennahverkehr und im Einzelhandel in Bayern medizinische FFP2-Masken vorgeschrieben. Das hat der Ministerrat am Dienstag in München beschlossen. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) begründete die Maßnahme unter anderem mit der Gefahr des Vordringens einer mutierten und leichter übertragbaren Virusvariante. In diesem Fall könnten die geltenden AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) "deutlich zu wenig" sein. Seine Überlegungen zu einer Impfpflicht für das Pflegepersonal in Alten- und Pflegeheimen relativierte der Ministerpräsident: "Ob es kommt, muss der Bund entscheiden".