Netzfundstück der Woche Fünf Podcasts gegen den Lagerkoller in der Quarantäne

Ein Junge hält Kopfhörer in der Hand. Podcasts eignen sich gut zum Zeitvertreib während der Ausgangsbeschränkungen. Foto: Boris Roessler/dpa

Seit über einer Woche gelten in Bayern bereits die Ausgangssperren. Damit es Zuhause nicht langweilig ist, stellen wir in unserem Netzfundstück fünf verschiedene Podcasts vor.

5. "Der famose Freistaat"

Die oberbayerische Kabarettistin Franziska Wanninger spricht in ihrem Podcast "Der famose Freistaat" mit Menschen aus Bayern über ihr Leben, ihre Arbeit, ihr Glück und ihren Herkunftsort. So erzählt Kabarettistin Martina Schwarzmann, wie viel Trinkgeld sie denn so gibt oder was Schauspielerin Veronika von Quast so in ihrer Freizeit anstellt. Viele von Wanningers Gästen kennt man von der Bühne oder vom Fernsehen. Aber dann gibt es noch die, die einfach eine gute Geschichte zu erzählen haben. Den Podcast gibt es unter anderem auf Spotify zu hören.

4. Freistunde-Podcast: "Wie tickt mein Kopf?"

Einmal im Monat veröffentlicht die Freistunde-Redaktion unserer Mediengruppe eine neue Folge ihres Podcasts "Wie tickt mein Kopf?". Darin befasst sich Autorin Dr. Katharina Schmid mit verschiedenen Themen aus dem Alltag. Es geht ums Lernen und ums Entspannen, um Freundschaft und Sexualität, um Diäten und Bewegung. Sie zeigt auf, wie aktuelle Erkenntnisse aus der Hirnforschung, der Epigenetik oder der Quantenphysik sich praktisch in unserem Leben anwenden lassen. Alle Folgen finden sich nicht nur auf den gängigen Podcast-Plattformen, sondern auch hier: Gute Gedanken, besser leben

3. "Verbrechen"

Warum beauftragt eine Frau jemanden, der ihren Mann erschießen soll? Wie finden Ermittler heraus, wenn Zeugen lügen? Und was passiert, wenn Unschuldige in das Fadenkreuz der Ermittler geraten? Für alle Fans von Kriminalfällen gibt es von der Zeit online den Podcast "Verbrechen". Darin spricht Sabine Rückert aus der Zeit-Chefredaktion über die Fälle ihres Lebens. Als Expertin für Verbrechen und deren Bekämpfung saß sie in vielen Strafprozessen, schrieb Gerichtsreportagen und deckte sogar zwei Irrtümer der Justiz auf. Den Podcast gibt es auf allen gängigen Plattformen oder auf der Webseite der Zeit online.

2. "Gemischtes Hack"

Comedian Felix Lobrecht und Gag-Schreiber Tommi Schmitt veröffentlichen seit 2017 den Podcast "Gemischtes Hack", der zu den am meisten angehörten Podcasts Deutschland gehört. Die beiden Künstler erzählen darin Anekdoten aus ihrer Vergangenheit und ihrem beruflichen Alltag. Lobrecht beginnt dabei jede Folge mit einem Rapzitat. Außerdem stellen sie regelmäßig Life-Hacks aus ihrer Community auf Twitter und Instagram vor. Seit 2019 gibt es den Podcast nur noch bei Spotify zu hören. 

1. "Fest & Flauschig"

Der Klassiker unter den Podcast kommt von Jan Böhmermann und Olli Schulz. In dem Nachfolger der Radioshow "Sanft & Sorgfältig" reden der Satiriker und der Liedermacher über alles, was ihnen gerade einfällt oder was ihnen so im Alltag begegnet. Dabei wechseln sich Ernsthaftigkeit und Übertreibungen ins Absurde regelmäßig ab. Seit kurzem gibt es den weltweit am meisten gestreamten Podcast nicht nur sonntags auf Spotify zu hören, sondern fast täglich. Das verkündete Jan Böhmermann am 16. März auf Twitter.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading