Pfeffenhausen hat das Rennen um das nationale Wasserstoffzentrum gemacht. Nicht als Einzelkämpfer, sondern gemeinsam mit drei weiteren Standorten. Das teilte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in einer Online-Pressekonferenz zusammen mit Ministerpräsident Markus Söder (beide CSU) am Donnerstag mit. Um die frohe Botschaft vor Ort zu verkünden, kam Scheuer im Anschluss persönlich in die Marktgemeinde.

Mit einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 170 Millionen Euro (davon bis zu 100 Millionen vom Bund und 30 Millionen vom Freistaat) ist Pfeffenhausen der höchstdotierte Standort.