Wer denkt, er würde bei Eros Ramazzotti nur Schmusesongs hören und könnte gemütlich den ganzen Abend auf seinem Stuhl sitzen, der liegt falsch. Mehr als die Hälfte der Lieder, die der römische Musiker vor rund 12.000 Zuschauern am Sonntagabend in der ausverkauften Münchner Olympiahalle spielt, rocken richtig.

Zur Eröffnung spielt Eros Ramazzotti "Vita Ce N'é", die erste Singleauskopplung aus dem gleichnamigen Album. Es folgt "Per Il Resto Tutto Bene". Und die zeigt auch gleich, dass es nicht immer nur um Liebe und Leidenschaft geht. So lautet der Text beispielsweise - frei übersetzt: "Sieben Milliarden Menschen auf der Erde. Alle reden. Aber keiner denkt nach. Immer gibt es irgendeinen neuen Krieg ums Überleben - keiner lernt aus der Geschichte. Die hat anscheinend ein Verfallsdatum." Auf dem Album ist das Lied auch als Duett mit Helene Fischer - in München singt Eros es jedoch in der Solo-Version.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. Februar 2019.