Morning Briefing Bayern am Morgen - das bringt der Tag

Über wichtige Themen des Tages informieren wir Sie in unserem Morning Briefing. Foto: Collage mit Material von Imago/Ralph Peters/Christian Ohde

Informieren Sie sich über wichtige Themen des Tages in Bayern in unserem täglichen Morning Briefing. Was bewegt den Freistaat? Welche Termine aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport bestimmen den Tagesverlauf?

Homosexuelle Katholiken appellieren an deutsche Bischöfe

Am Montag hatte die Glaubenskongregation des Vatikans klargestellt, dass die katholische Kirche nicht befugt sei, homosexuelle Partnerschaften zu segnen. Deshalb appellieren nun schwule und lesbische Katholiken an die deutschen Bischöfe. "Wir fordern alle unsere katholischen Bischöfe in Deutschland auf, dem römischen Versuch des Ausschließens entgegen zu treten", sagte das Vorstandsmitglied der ökumenischen Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche (HuK), Thomas Pöschl, der Deutschen Presse-Agentur.

idowa.plus ist unser Exklusiv-Angebot für Abonnenten. Greifen Sie ohne zusätzliche Kosten auf Artikel aus Ihrer Zeitung von Morgen schon heute zu. Melden Sie sich als Abonnent einfach an.

Sitzung des Bayerischen Kabinetts zur Corona-Krise

Erneut steht heute ab 9 Uhr die aktuelle Lage in der Corona-Krise auf der Agenda des Bayerischen Kabinetts. Über Ergebnisse der Sitzung informieren Ministerpräsident Markus Söder, Gesundheitsminister Klaus Holetschek und Kultusminister Michael Piazolo ab 12 Uhr im Rahmen einer öffentlichen Pressekonferenz.

Gewerkschaft will 3,8 Prozent mehr Geld für Belegschaft in Brauereien

Die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) geht mit einer Forderung von insgesamt 3,8 Prozent mehr Geld in die Tarifgespräche der bayerischen Brauwirtschaft. Bei den Verhandlungen, die am Donnerstag in Fürstenfeldbruck beginnen, strebt sie eine Laufzeit von zwölf Monaten an. Weitere Informationen zu den anstehnden Tarifverhandlungen lesen Sie hier: Gewerkschaft fordert mehr Geld für Brauerei-Belegschaft

Urteil im Tötungsprozess von Plattling 

Heute soll am Landgericht Deggendorf im Prozess um eine getötete junge Mutter das Urteil gesprochen werden. Angeklagt ist der 28 Jahre alte Lebensgefährte des Opfers. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Mord vor. Der Afghane soll die 20-Jährige auf einem Supermarkt-Parkplatz erstochen haben, weil sie sich von ihm trennen wollte. Lesen Sie hier die Hintergründe zu dem Fall: Bluttat vor Plattlinger Imbisswagen

Die Onlineredaktion von idowa und idowa.plus versendet wöchentlich einen Newsletter. Erfahren Sie, welche Artikel Sie unbedingt lesen sollten, und nehmen Sie an exklusiven Gewinnspielen für unsere Kunden teil. Anmelden ist ganz einfach.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading